Britta Schönhofen

 

Tel.: +49 (0) 172 98 322 55

 

Mail: Info@Pfotenalarm.de



test

Welpen und Junghunde

Ein neues Familienmitglied kommt ins Haus! In der Regel ist dein Welpe zwischen 8 und 12 Wochen und befindet sich mitten in der Sozialisierungsphase. Um später einen selbstsicheren Begleiter zu haben, ist es von größter Bedeutung, deinem Welpen in dieser Zeit möglichst viele verschiedene Eindrücke aus der Umwelt vorzustellen:

  • verschiedene Hunderassen
  • wechselnde Untergründe
  • andere Tierarten
  • unterschiedliche Orte (Bahnhof, Weihnachtsmarkt, Kaufhaus, Tierpark, usw.)

Alltagsregeln wie zum Beispiel eine gute Beißhemmung und die Einteilung von Ressourcen sollten dir wichtiger sein, als „Gehorsamkeitstraining“.

Es ist nicht einfach den Spagat zu schaffen: einerseits lernt dein Welpe in der Sozialisierungsphase so tief und leicht wie nie mehr im Leben, andererseits darf er nicht überfordert werden.

Leider werden Welpen oft mit zu vielen Reizen überschüttet. Es ist sinnvoller, sich in einer kleinen Stadt einen Platz zu suchen und einfach nur die Eindrücke auf den Hund wirken zu lassen als "mal eben" 2 Stunden mit einem Welpen durch Trier zu gehen.

 

Hab´ Spaß, genieße mit deinem neuen Familienmitglied die Welpen- und Junghundezeit 

entdeckt die Welt zusammen!


Es bereitet nicht nur Freude, den Welpen in der Gruppe beim Spielen zuzusehen, wir können daraus lernen, wie unsere Hunde untereinander kommunizieren. Und das ist schließlich die Grundlage für ein erfolgreiches Training.

Die früheren Trainingsmethoden, Welpengruppen bis zum 6. Lebensmonat zu führen, sind heute weit überholt. Wichtig ist für mich, darauf zu achten, wie sich jeder Hund entwickelt und ob die Gruppe gut zusammenpasst.

Nach dem Welpenkurs werden die heranwachsenden Hunde meist in „Raufgruppen“ oder sofort in Training integriert. Bei mir gibt es dafür die Junghundegruppe, in der dein Hund langsam lernt, sich länger zu konzentrieren und der Schwerpunkt immer weiter vom spielen weg auf Training gelegt wird.